Kerrin Voges -Retrospektive-

Wir freuen uns, Ihnen die Künstlerin und Malerin Kerrin Voges vorstellen zu dürfen!

Zusammen mit Kerrin Voges haben wir in ihren Ateliers in Goltoft und in Berlin Bilder gesichtet, besprochen und ausgewählt. Wir haben uns dann gemeinsam dazu entschlossen, eine Retrospektive aus den Jahren 2016-2022 zusammenzustellen und diese Exponate Ihnen in einem Ausstellungsraum zu präsentieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und freuen uns auf Ihre Zustimmung zu dieser wunderbaren Ausstellung.

Axel Wilkens
yeahquadrat Art
3. März 2023


Lesen Sie bitte anbei die Kurz Vita und eine Einführung in die Arbeiten von Kerrin Voges von Frau Ute Wöllmann, Akademie für Malerei Berlin.

Vita: 2021 Ernennung zur Meisterschülerin von Ute Wöllmann / 2016-2020 Studium an der Akademie für Malerei Berlin / Studium der Germanistik, Literaturwissenschaft, Skandinavistik und Geschichte in Kiel, Kopenhagen und Tübingen /

lebt und arbeitet in Berlin und Brodersby-Goltoft (Schleswig-Holstein)

"Kerrin Voges Stillleben leben! Ihre einfachen Alltagsgegenstände wie Vasen, Flaschen, Tassen stehen nicht einfach nur da, sondern sind in unzählige Farbschichten verwoben. In einem immer wiederkehrenden Prozess trägt Kerrin Voges die Farbschichten auf und nimmt sie wieder weg. Dabei wird auch mal eine Vase halbiert, verliert eine Flasche ihren Hals, bleiben Fragmente stehen, neigt sich eine Vase oder beugt sich eine Flasche. Es entsteht so eine Ästhetik des Aufscheinens und Verschwindens, die die Fragilität der Gegenstände in ihrer Erscheinung thematisiert. Nichts bleibt, wie es war. Und was eben noch fest war, wird weich, was eben noch präsent war, verschwindet. Die unsichtbare Zeit wird in dieser vibrierenden Atmosphäre zarter Farbtöne sichtbar. Zeit ist überhaupt ein wichtiger Faktor im Werk von Kerrin Voges:

Gerne arbeitet sie auf gebrauchten Stoffen oder anderen Bildgründen, die schon eine Reise durch die Zeit hinter sich haben und ihre gelebte Geschichte mit in das Bild tragen. Diese Bildgründe bleiben an vielen Stellen unbemalt sichtbar und besetzen im Bild den gleichen Rang wie die gemalte Farbe. Die unzähligen Schichten schaffen eine haptische Oberfläche. In ihren Figurenbildern scheint so die Luft zum Greifen nah, ist präsent, ist gemalt. Ein atmosphärischer Raum verschwindet in die Tiefe des Bildraums. Und mit ihm gleiten die Figuren in den lichten Raum, meist mit blauer Farbe gemalt unterstützt dies den Eindruck der Tiefe des Raumes. Menschen in Bewegung draußen auf Plätzen und Straßen skizziert Kerrin Voges zunächst mit einem flüchtigen und leichten Strich in ihre Zeichenbücher, die ihr dann als Vorlage für Ihre Bilder dienen. Ihre Skizzen gleichen schnell gekritzelten Notizen, die die ständigen Veränderungen einzufangen versuchen, den Moment greifen wollen.

An sich massive Körper verschwimmen zu fragilen Gebilden. Kerrin Voges malt vielmehr die Luft, in der wir die Figuren wie durch zu viel Licht oder Nebel sehen oder wie sie sich in der von Hitze flirrenden Luft scheinbar aufzulösen scheinen. Der unruhige Pinselstrich, mit dem die Figuren gezeichnet sind, unterstreicht die Entmaterialisierung der Körper. In Farbe geronnene Momentaufnahmen in der Zeit: Kerrin Voges Bilder sind poetische Andachten an den Augenblick und zelebrieren ihn in seiner ganzen kurzen Länge.

Sehr gerne ernenne ich Kerrin Voges zu meiner Meisterschülerin und bin mir sicher, dass ihre Bilder weiter durch die Zeit zu ihren Betrachtern reisen werden!"
Ute Wöllmann


Autres expositions de Galerie Yeahquadrat Art

Galerie Yeahquadrat Art

-Helle Müller- People

Galerie Yeahquadrat Art

Erik Schomburg -Maybe in three nights-

Galerie Yeahquadrat Art

-Helle Müller- Best Ever?

Galerie Yeahquadrat Art

we love our artists | Group Exhibition with 9 Artists

Galerie Yeahquadrat Art

RandstadDigital-modernArt-Gallery : Something with Pictures - Art Perspectives | Group Exhibition with 7 Artists