Menu

Manfred Kirschner. Nur für heute - 3D virtual exhibtion by Art In Flow

Manfred Kirschner. Nur für heute

Art In Flow

ARTINFLOW.COM | virtual space for art

hello@artinflow.com
Telefon +49 30 61 28 56 30
www.artinflow.com/de

Berlin

Es gibt Zeiten, die mehr Camp sind als andere, denn Camp hat nie seine Fähigkeit verloren, subversiv zu sein. Die 60er wie die 80er gehören dazu und möglicherweise auch die Zeit, in der wir heute leben. Camp ist ein Begriff, der eine Ästhetik der Überstilisierung beschreibt, das Frivole, Zweideutige und Künstliche feiert. Es ist ein Bewusstsein mit Geschick zur Übertreibung und auch eine Brücke zwischen akademischer Kunst und Popkultur bis Kitsch.
Kirschners Collagen und Malereien zeigen wie diese Ästhetik auf das Programm der „Individuellen Mythologien“ eingewirkt hat, die seit den 1990er Jahren unter Verzicht eines monumentalen Ernstes à la Beuys, vielmehr mit schräger Ironie und einer Faszination für Popkultur an komplex-verschrobenen Welten baut. Fotografierte Personen, Puppen und Plastiken in einer druckgrafischen Landschaft, Fotomodels in einem klassischem Gemälde, farbfotografische Personen in einem Schwarzweißbild, oder umgekehrt in einer Farbwelt sind in seinen Bildern kombiniert und arrangiert. Die Collagen sind mit einer Schere gefertigt und auf Leinwand aufgezogen. Das Papier ist gegen Ausbleichen konserviert und wurde versiegelt. Das Material ist einer Sammlung von Illustrierten und von Druckwerken der 50er Jahre bis heute entnommen. “Man kann das Belanglose ernst nehmen und sich dem Ernsten gegenüber belanglos geben.“ (S. Sontag)
Der zeitgenössische Künstler Manfred Kirschner beschäftigt sich in einem subjektiven Prozess mit einer Neudefinition kultureller Bedeutungen, indem er eine überholte Vergangenheit neben derjenigen, die technologisch, stilistisch und zeitgenössisch ist, gegenüberstellt.

There are times that are more Camp than others, for Camp has never lost its ability to be subversive. The '60s and the '80s are part of it and possibly also the time we live in today. Camp is a term that describes an aesthetic of over stylization that celebrates the frivolous, the ambiguous and the artificial. It is an awareness with the skill for exaggeration and also a bridge between academic art and pop culture to kitsch.
Kirschner's collages and paintings show how this aesthetic influenced the program of "Individual Mythologies", which since the 1990s has relied on a monumental seriousness à la Beuys, rather building with a jarring irony and a fascination for pop culture on complex, eccentric worlds. Photographers, puppets and sculptures in a printmaking landscape, photographic models in a classic painting, color photographic people in a black and white image, or vice versa in a color world, are combined and arranged in his works. The collages are made with scissors and mounted on canvas. The paper is preserved against fading and sealed. The material is taken from a collection of magazines and prints from the 50s to today. "You can take the trivial seriously and give yourself irrelevant to the serious." (S. Sontag)
Contemporary artist Manfred Kirschner engages in a subjective process with a redefinition of cultural meanings, juxtaposing an outdated past with the technological, stylistic, and contemporary.

selected works

Loading ...

more exhibitions of artinflow

Art In Flow

Silvia Klara Breitwieser. Stille Wasser/ Silent Waters

permanent exhibition

Art In Flow

Poul R. Weile. I Love Grey - an exhibition concept

permanent exhibition

Art In Flow

Aleksandra Koneva. Fucking Russian Soul

permanent exhibition

Art In Flow

Lupe Godoy. Botánica

permanent exhibition

Art In Flow

Ana Michaelis. Memory Talks

permanent exhibition

Pages

Do you like the exhibition?

Cookies help us to provide certain features and services on our website. By using the website, you agree that we use cookies. Privacy policy