Menu

Sergio Femar - Granítico - 3D virtual exhibition by Galerie Biesenbach

Sergio Femar - Granítico

Sun, 11/28/2021 to Sat, 02/05/2022

curated by:

Die Werke von Sergio Femar (*1990 in Galicien, Spanien) erinnern an die raffinierte Materialverwendung der Arte Povera, aber er zeigt durch die verschiedenen Schnitte im Holz einen neuen Weg auf, sich ihr zu nähern. Stücke dieses Materials werden bemalt, besprüht und zusammengesetzt, um einzigartige und heitere Reflexionen zu erzeugen.

„Meine Arbeit steht zwischen der Ruhe des Ateliers und dem hektischen Tempo der zeitgenössischen Kultur und ihrer Vergänglichkeit. Sie führt den Vandalen-Akt zu einem reifen Nachdenken, mit anderen Worten, sie bringt die Freuden des Schaffens zurück, ohne sich durch akademischen Druck eingeschränkt zu fühlen, indem sie das Risiko als verbindendes Element zwischen Schwindel und Gelassenheit einsetzt.

Mein Projekt muss mit dem aktuellen Moment, mit der Straße verbunden sein: Kunst spiegelt die unmittelbare Gegenwart wider; sie ist Teil unseres täglichen Lebens, Objekte, die ich finde und verwandle. Ich glaube an die Idee des Vollzeitkünstlers und an die Tatsache, dass ein Kunstwerk einem ständigen Wandel unterworfen ist.

Bevor ich mit der Arbeit beginne, habe ich kein anderes Projekt im Kopf, die Materialien kommen zu mir, und so beginne ich, mich mit ihnen zu verbinden, höre mir ihre Vorschläge an, lasse das Kunstwerk fließen und entwickle mich durch sie."

-----

The works of Sergio Femar (*1990 in Galicia, Spain) keep a reminiscence of the refined use of material of Arte Povera, but he indicates a new way to approach it through the various cuts made with wood. Slices of this material are coloured and assembled to create unique and serene reflections.

“My work stands between the calm of the studio and the frenetic pace of contemporary culture and its ephemeral nature. It leads the vandal act to a mature reflection, in other words, brings back the joys of creation without feeling restricted by academic pressure, by using risk as the connecting element between vertigo and serenity.”

My project must be connected with the current moment, with the streets: art reflects the immediate present; it is part of our daily lives, objects that I find and transform. I believe in the idea of the full-time artist and the fact that a work of art is exposed to constant change.

Before I start working there is no other project on my mind, materials come to me and so I start connecting with them, listening to their suggestions, I let the artwork flow and evolve by it."

more exhibitions of Galerie Biesenbach

Galerie Biesenbach

David Rosado | Mac and Cheese

29 Aug 2021 to 16 Oct 2021

Galerie Biesenbach

Keeping House by PUTPUT

04 Jul 2021 to 28 Aug 2021

Galerie Biesenbach

Catherine Seher

16 May 2021 to 03 Jul 2021

Galerie Biesenbach

Douglas Witmer

27 Feb 2021 to 10 Apr 2021

Galerie Biesenbach

Hideaki Yamanobe... on paper

17 Jan 2021 to 21 Feb 2021

Do you like the exhibition?